Unsere Angebote

Achtsamkeits- und Entspannungstraining

Für Erwachsene

Inhalte

Im Kontakt mit dem Pferd

von der Achtsamkeit zur Entspannung finden

Seele und Geist klären und Belastendes loslassen

Auftanken und Resilienz stärken

Anwendungsgebiete:

Privatpersonen

Besonders geeignet für Menschen in therapeutischen und sozialen Berufen

sowie für Menschen mit hoher Verantwortung

Emotionales und soziales Kompetenztraining mit Pferden

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Inhalte

Eigene und fremde Bedürfnisse wahrnehmen, anerkennen und anforderungsgerecht erfüllen lernen

Handlungsmotivation und -strategien entwickeln

Aktion, Reaktion und Interaktion konstruktiv und selbstwirksam einsetzen

Aufgaben anforderungsgerecht bewältigen lernen

Anwendungsgebiete:

Ergänzende Maßnahme zur therapeutischen Behandlung

in Kooperation mit Praxen, psychologischen Beratungsstellen, Kliniken

Förderungsmöglichkeit für Menschen in pädagogischen Einrichtungen

 

Verlasspferde-Ausbildung

Für Pferdebesitzer und Reitersleut und ihre Pferde

Leichtigkeit und Vertrauen fördern

Analyse und Korrektur von Verhaltensschwierigkeiten des Pferdes

Solide Grundausbildung für rohe oder unerfahrene Pferde am Boden und im Anreiten

Positive Einwirkungsmöglichkeiten verstehen und anwenden lernen

Förderung von Mut und Gelassenheit bei Pferd und Reiter

Anwendungsgebiete:

Schwierigkeiten im allgemeinen Umgang oder beim Reiten

aggressives oder ängstliches Verhalten

z.B. Führprobleme, Ausreitschwierigkeiten, Kleben

Mit emotionaler Kompetenz Selbstwirksamkeit erzeugen

Emotional kompetent zu sein bedeutet eigene Gefühle wahrnehmen zu können und sie als Informationsträger für Bedürfnisse zu verstehen. Wir unterscheiden zwischen seelischen und körperlichen Bedürfnissen. Sind Bedürfnisse identifiziert, kann man geeignete Strategien zur Erfüllung wählen oder entwickeln. Emotionale Kompetenz beinhaltet auch die Akzeptanz unangenehmer Gefühle, da auch sie wertvolle Hinweise darüber liefern, was wir brauchen.

 

Für die angestrebte Selbstwirksamkeit, also die Erfahrung sein Leben so bewältigen zu können, dass es sich gut anfühlt und Sinn macht, ist es wichtig, dass man sich selbst wahrnehmen kann. Das bedeutet die Entschlüsselungs- und Unterscheidungsfähigkeit zwischen körperlichen, seelischen und gedanklichen Signalen. In unserer Arbeit widmen wir den Gedanken eines Menschen auch im emotionalen Kompetenztraining besondere Aufmerksamkeit, da Gedanken Gefühle erzeugen und umgekehrt. Dies ermöglicht die Unterscheidung zwischen Pseudogefühlen und echten Gefühlen und zwischen Interpretation und Fakten.

 

Ist man emotional und gedanklich ausdifferenziert, schafft man die Grundlage für ruhiges und überlegtes Handeln, das der Realisierung von Plänen dient als auch in Konfliktsituationen konstruktiven Umgang ermöglicht. Das Leben wird dadurch qualitativ gehaltvoller im positiven Sinne.

Mit sozialer Kompetenz Zusammenarbeit ermöglichen

Soziale Kompetenz basiert auf der Fähigkeit, andere in ihren Bedürfnissen und Beweggründen wahrzunehmen und sie als gleichwertig zu den eigenen Bedürfnissen und Motiven zu erachten. Sozial kompetente Menschen beachten trotz der Gleichwertigkeit von Bedürfnissen deren Rangfolge in Wichtigkeit und Dringlichkeit ungeachtet des "Bedürfniseigners". Zur sozialen Kompetenz gehört auch die Fähigkeit zur Unterscheidung von Eigen- und Fremdverantwortung und der konstruktive Umgang mit Erwartungshaltungen. 

 

Menschen mit erfolgreich angewandter sozialer Kompetenz können innere Widerstände bei anderen verringern, weil sich diese verstanden fühlen und eher bereit sind, sich auf Kompromisse oder gemeinsame Ziele einzulassen. Aus unserer Sicht geht es bei der Anwendung sozialer Kompetenz nicht darum, ein gemeinsames Wertesystem zu haben oder zu entwickeln, sondern im Gegenteil darum Unterschiedlichkeiten zu akzeptieren und einen gemeinsamen Weg zu finden, trotzdem miteinander zuechtzukommen bzw. ein Ziel gemeinsam trotz Unterschiedlichkeiten zu erreichen.

 

Soziale Kompetenz schafft die Möglichkeit der Coexistenz verschiedener Kulturen, der Zusammenarbeit unterschiedlicher menschlicher Naturen, der Entwicklung einer Strategie zur Ereichung eines Ziels trotz unterschiedlicher Bedürfnisse.